ESöV-Newsletter August 2022

Editorial

Anfang April dieses Jahres hat der Weltklimarat der UNO (IPCC) den dritten und letzten Teil seines neuen Sachstandsberichts vorgestellt. Er befasst sich mit Möglichkeiten, die globale Erwärmung zu begrenzen. Eine seiner zentralen Aussagen lautet: Es braucht «system transformations». Die drei Projekte, die wir für diesen Newsletter ausgewählt haben, zeigen exemplarisch, dass technische Transformationen eng verknüpft sein können mit organisatorischen und wirtschaftlichen Aspekten.

Busse aus der ganzen Schweiz an der Bustagung des VöV im Mai 2022.
Busse aus der ganzen Schweiz an der Bustagung des VöV im Mai 2022. Die Vielfalt an Farben und Formen macht die Busse attraktiv. ‹Vielfältige› Ladesysteme hingegen gefährden die Interoperabilität.
© Verband öffentlicher Verkehr VöV

E-Busse: Herausforderung Interoperabilität

Fossilfreie Antriebe im Bussektor leisten einen sehr sichtbaren und wichtigen Beitrag an die Schweizer Klimaziele. Mehrere Städte gehen bei der Elektrifizierung der Busflotten voran. Dabei entstehen Insellösungen: Die E-Busse aus Zürich könnten in Basel oder Genf nicht geladen werden. Dies ist vor allem für die Betreiber überregionaler Buslinien wie Postauto ein Problem. Wie eine vom BAV geförderte Studie zeigt, ist Interoperabilität eine dringende und grundlegende Voraussetzung für die vollständige Elektrifizierung des Bussektors in der Schweiz.

Weiterlesen >>>

Das Bahnstrom-Lastmanagement entwickelt sich weiter

Das Lastmanagement des Bahnstroms hat ein beeindruckendes Potenzial. In Projekt P-218 haben die SBB untersucht, was die Elektrifizierung von Dieselfahrzeugen für das Lastmanagement bedeutet. Das Thema wird als Chance wahrgenommen – energieeffizienztechnisch, finanziell und operativ.

Weiterlesen >>>

Grüne Wärme aus der Schweizer Metro?

Der Kanton Waadt hat im Rahmen einer Machbarkeitsstudie untersucht, inwiefern die Wärmeenergie aus den Tunneln der künftigen Metro m3 in Lausanne genutzt werden kann, um benachbarte Gebäude im Winter zu heizen und mit Warmwasser zu versorgen. Die Ergebnisse sind ermutigend, weshalb bald Vorprojektstudien eingeleitet werden.

Weiterlesen >>>

Förderprogramme BIF und RPV

Forschung zur Bahninfrastruktur und Förderung der Innovation im regionalen Personenverkehr, Interview Christophe Le Borgne, Programmleiter RPV

Weiterlesen >>>

Kontakt

Programmleitung

Bundesamt für Verkehr
Tristan Chevroulet
CH-3003 Bern

Tel.
+41 (0)58 465 47 41

info.energie2050@bav.admin.ch

Kontaktinformationen drucken

Abonnieren

https://www.bav.admin.ch/content/bav/de/home/allgemeine-themen/forschung-innovation/foerderprogramme/ESoeV2050/esoev-news/ausgaben-2022/esoev-news-august-2022.html