Décisions sur la répartition des coûts (art. 40 LCdF)

Après avoir écouté les intéressés, l'OFT statue sur les litiges concernant les coûts et leur répartition ainsi que sur les indemnités (art. 40, al. 2, LCdF).


TAF = Tribunal administratif fédéral / CRINEN = Commission des recours
Décision du TAF / CRINEN Résumé
23.05.2017 "Le Verger" (PDF, 211 kB, 14.09.2017)
--
Etablissement d'un nouveau passage à niveau : le propriétaire de la route (nouvelle voie de communication) supporte 90% des coûts d'établissement et des coûts annuels effectifs d'entretien; le chemin de fer supporte 10% de ces coûts conformément au principe de la participation à raison des avantages.
13.07.2016 Bänkliweg (PDF, 45 kB, 25.07.2016) -- Vefügung mit der Feststellung, dass nicht die Stadt, sondern weiterhin die SOB die Kosten für den Unterhalt der Wegüberführung Bänkliweg übernehmen muss.
03.03.2016 Bethaniasteg (PDF, 46 kB, 25.07.2016) -- Verfügung des BAV betreffend Kreuzungsbauwerke und die damit verbundene Instandhaltungspflicht: Die BLS Netz AG können Instandhaltungskosten nicht einfach auf den Eigentümer des Bauwerks abgewälzen.

20.06.2014 Biglen (PDF, 142 kB, 12.02.2015)

08.04.2015
A-4768/2014

Erneuerung eines Bahnübergangs; keine Kostenbeteiligung der Gemeinde

 

25.04.2013  Polygonstrasse (PDF, 220 kB, 12.02.2015)

10.12.2013
A-2945/2013

Erneuerung einer Strassenüberführung: Kostenbeteiligung der Strasse im Umfang des Vorteils, welcher bereits beim Bau bestand und durch die Erneuerung erhalten wird.

 

 

17.07.2012 Stettbach (PDF, 46 kB, 12.02.2015)

11.06.2013
A-4632/2012

Verlegung Erdgasleitung: Die Kosten trägt im Wesentlichen die Bahn, da die Verlegung der Leitung durch ein Vorhaben der Bahn erforderlich wurde.

 

19.01.2010 Wattwil (PDF, 60 kB, 12.02.2015)

13.01.2011  
A-1034/2010

Kostenbeteiligungspflicht unmittelbarer Anstösser mit einem wesentlichen Sondervorteil

 

02.12.2009 BE, Kantonsstrasse H10 (PDF, 38 kB, 12.02.2015)

 

Die Bahn trägt die Kosten einer Leiteinrichtung, die durch den Bau der Bahn erforderlich wurde.

 

06.08.2008 Langnau-Trubschachen (PDF, 99 kB, 12.02.2015)

 

Entré en force

Ersatz eines Gewässerdurchlasses: keine Kostenbeteiligung der Kanaleigentümerin

04.09.2007 Trubschachen (PDF, 47 kB, 12.02.2015)

27.10.2008
A-5867/2007

Eine Erneuerung führt insoweit zu einer Kostenbeteiligungspflicht, als ein vorbestehender Vorteil erhalten bleibt.

 

04.07.2007 Bex (PDF, 52 kB, 15.09.2014)

19.05.2009
A-5896/2007

Sécurisation d’un passage à niveau : la route prend en charge 50 % des frais en raison de l’évolution des transports

29.05.2007 Solothurn West-Bellach (PDF, 187 kB, 12.02.2015)

Entré en force

Neue Unterführung: die Bahn trägt die Mehrkosten, die durch die Berücksichtigung einer Empfehlung der SBB verursacht wurde

 

14.02.2007 Wädenswil (PDF, 138 kB, 12.02.2015)

 

Entré en force

Kanton trägt 2/3 der Kosten der Erneuerung der Strasse

15.09.2006 Rochefort (PDF, 51 kB, 15.09.2014)

Entré en force

Renouvellement d’un passage à niveau : la commune ne participe pas aux frais.

18.08.2006 Cornavin-Sécheron (PDF, 1 MB, 12.02.2015)

Entré en force, confirmé par 26.08.2008  
A-1829/2006

Déplacement d’une installation de télécommunications : l’entreprise ferroviaire se charge des coûts occasionnés par la construction ferroviaire.

23.03.2005 Bussy-Chardonney (PDF, 45 kB, 15.09.2014)

Entré en force

Sécurisation d’un passage à niveau : le/la propriétaire du bien-fonds desservi participe aux frais pour 25 % au plus.

02.12.2002 Winkeln (PDF, 1 MB, 12.02.2015)

Entré en force

Erneuerung einer Überführung; keine Kostenbeteiligung der Gemeinde

 

28.03.2002 Aarau (PDF, 2 MB, 12.02.2015)

Entré en force

Erneuerung einer Personenunterführung: Kostenbeteiligungspflicht einer Gemeinde aufgrund ihres Begehrens

 

22.09.2000 Fehraltorf (PDF, 2 MB, 12.02.2015)

Entré en force

Kostenteilung folgt im Wesentlichen der Verkehrsentwicklung  

25.01.2000 Muttenz (PDF, 4 MB, 16.02.2015)

05.04.2001 (CRINEN) A-2000-33

Grundlegender Entscheid zum Verursacherprinzip und zur Vorteilsanrechnung