Bahnübergänge

Bild-118A-SCHRANKENANLALGE-web

Auf dem schweizerischen Schienennetz gibt es rund 4'430 Bahnübergänge. Nicht ausreichend gesicherte Bahnübergänge sind gefährlich und mit einem erhöhten Unfallrisiko behaftet. Sie müssen deshalb aufgehoben oder saniert werden. Die Art der nötigen Sicherung (z. B. Schrankenanlagen, Blinklichtsignalanlagen oder Andreaskreuze) ist von verschiedenen Faktoren (u. a. Intensität des Strassen- und Fussgängerverkehrs und Sichtverhältnisse) abhängig.

2004 hat der Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) eine Task Force eingesetzt mit dem Ziel, das Sanierungsprogramm schneller voranzutreiben. Das BAV bildete zudem die interne Arbeitsgruppe "Sanierung Bahnübergänge". Diese überwachte den Sanierungsauftrag der Bahnen. Bis Ende 2016 konnten rund 2500 Bahnübergänge saniert und damit die Anzahl der nicht vorschriftskonformen Bahnübergänge um über 85 Prozent reduziert werden. Die Zahl der Unfälle auf Bahnübergängen ist in den letzten zehn Jahren dank der Sanierungsmassnahmen um rund einen Viertel zurückgegangen.

Per Ende 2016 waren rund 275 Bahnübergänge noch nicht verordnungskonform. Dies entspricht rund 6 Prozent aller Bahnübergänge. Von diesen 275 Bahnübergängen werden ca. 70 im Rahmen von sogenannten Drittprojekten saniert (Sanierung von Strassen, Ersatz von Stellwerken etc.). Bei den übrigen 205 Bahnübergängen sind die Sanierungsmassnahmen der Bahnen bereits bewilligt, in der Ausführung oder die Genehmigungsverfahren noch im Gang.

Aufgrund der grossen Fortschritte konnte die Task Force 2016 aufgelöst werden. Die Sanierung der noch nicht verordnungskonformen Bahnübergänge erfolgt über die Regelprozesse im BAV. Die BAV-interne Arbeitsgruppe „Sanierung Bahnübergänge“ überwacht weiter den Umsetzungsprozess. Das BAV wird im Rahmen eines Monitorings prüfen, ob es bei Unfällen auf Bahnübergängen bestimmte Muster gibt und ob weitere Massnahmen nötig sind.

Nachfolgend sind die massgebenden Rechtsgrundlagen des Bundes aufgeführt.

Kontakt

Bei Fragen zur Sanierung der Bahnübergänge wenden Sie sich bitte an die Projektleitung.

E-Mail Projektleitung

Tel.
058 462 57 14
Tel.
058 463 12 16

Meldung von Ereignissen

Tel.
058 462 57 11

E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bav.admin.ch/content/bav/de/home/themen/alphabetische-themenliste/bahnuebergaenge.html