Tarife

Ein Billettautomat mit Touch-Screen, im Vordergrund eine Hand.
Den Kunden soll ein einfaches und benutzerfreundliches Tarifsystem zur Verfügung gestellt werden.
© Alliance SwissPass

Die Tarife für die Benutzung des öffentlichen Verkehrs werden gemäss Artikel 15 des Personenbeförderungsgesetzes (PBG) von den Transportunternehmen festgelegt.

Dabei gilt der Grundsatz, dass man für eine Reise nur ein Billett oder Abonnement braucht - auch wenn sie mit verschiedenen Unternehmen, beispielsweise SBB, RhB und Postauto, stattfindet. Dieser sogenannte Direkte Verkehr (DV), der in Artikel 16 des PBG verankert ist, erleichtert das Reisen und ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für das öV-Vorzeigemodell Schweiz. Direkter Verkehr wird für verbundübergreifende Fahrten (nationaler DV) sowie für Fahrten innerhalb von regionalen Verbünden angeboten.

Damit sie den nationalen DV anbieten können, erstellen die Unternehmen die Tarife und Fahrausweise nicht je einzeln, sondern im Rahmen der Branchenorganisation Alliance SwissPass. Die 18 regionalen Verbünde organisieren sich für den DV innerhalb ihres Verbundes selbständig.

Die Tarifwelt des nationalen DV überschneidet sich zunehmend mit derjenigen der regionalen Verbünde, welche in den letzten Jahren ihre Gebiete erweitert haben. Es besteht der Bedarf nach einer Abstimmung. Zu diesem Zweck hat Alliance SwissPass einen Strategierat geschaffen. Darin ist das Bundesamt für Verkehr (BAV) mit einer beratenden Stimme vertreten. Das BAV setzt sich dafür ein, dass den Kundinnen und Kunden ein einfaches und benutzerfreundliches sowie für die Steuerzahlenden bezahlbares Tarifsystem zur Verfügung gestellt wird.

https://www.bav.admin.ch/content/bav/de/home/allgemeine-themen/tarife.html