Energiestrategie 2050 im öffentlichen Verkehr – ESöV 2050

Das Programm «Energiestrategie im öffentlichen Verkehr 2050» fördert Forschungs- und Innovationsprojekte der Branche, die beitragen, den Energieverbrauch zu senken, die CO2-Emissionen zu verringern und die Nutzung erneuerbarer Energie zu steigern.

Ein Drittel des gesamten Energieverbrauchs in der Schweiz entfällt auf den Verkehr. Wenn die Entwicklung wie bisher weitergeht, wird dieser Anteil wegen steigender Nachfrage weiter zunehmen. Der öffentliche Verkehr verbraucht zwar weniger Energie als der Privatverkehr. Aber auch er kann einen substanziellen Beitrag zum Energiesparen und zur CO2-Reduktion leisten. Deshalb hat der Bundesrat das Bundesamt für Verkehr (BAV) beauftragt, die Energiestrategie im öffentlichen Verkehr (ESöV 2050) umzusetzen.

Die Ziele des Programms ESöV 2050 sind:  

  • Steigerung der Energieeffizienz
  • Ausstieg aus der Kernenergie
  • Senkung des CO2-Ausstosses
  • Produktion erneuerbarer Energie 

Das Programm bezieht sich auf den gesamten öffentlichen Verkehr in der Schweiz – den Schienenverkehr, den städtischen öV, den öffentlichen Regionalverkehr auf der Strasse sowie Schiffe und Seilbahnen. Gefordert sind vorab die Transportunternehmen, welche mit geeigneten Massnahmen ihre Energie- und Klimagasbilanz verbessern müssen.

Das BAV nimmt die Rolle des Impulsgebers sowohl bei der Massnahmenumsetzung wie auch bei der Gestaltung der Rahmenbedingungen für die Branche ein. Insgesamt stehen dem Programm gemäss Bundesbeschluss maximal 3 Mio. CHF pro Jahr zur Verfügung. Diese werden grösstenteils zur Förderung von Projekten und Massnahmen der Branche eingesetzt.

Kontakt

Programmleitung

Bundesamt für Verkehr
Tristan Chevroulet
CH-3003 Bern

Tel.
+41 (0)58 465 47 41

E-Mail senden

Kontaktinformationen drucken

https://www.bav.admin.ch/content/bav/de/home/allgemeine-themen/forschung-innovation/forschungs-innovationsprogramme/ESoeV2050.html