Sachplan Verkehr, Teil Infrastruktur Schiene (SIS)

Innerhalb des Sachplan Verkehrs befasst sich der Sachplan Verkehr, Teil Infrastruktur Schiene (SIS) ausschliesslich mit den Infrastrukturen für den Schienenverkehr, die sich im Kompetenzbereich des Bundes befinden. Planung, Bau, Betrieb, Unterhalt und Nutzung der Schieneninfrastrukturen von gesamtschweizerischer Bedeutung bilden den zentralen Gegenstand. Es handelt sich dabei insbesondere um

  • Schienenstrecken,
  • Güterterminals sowie
  • Personen- oder Rangierbahnhöfe im vom Bund mitfinanzierten Normal- und Schmalspurnetz.
© BAV

Ziel des Sachplan Verkehr, Teil Infrastruktur Schiene als behördenverbindliches Planungsinstrument ist es, die beabsichtigte langfristige Entwicklung der Schieneninfrastruktur mit der anzustrebenden räumlichen Entwicklung zu koordinieren und damit Planungssicherheit für die Kantone und Gemeinden zu schaffen. Aus diesem Grund enthält der Sachplan auch Vorhaben, deren Finanzierung zum heutigen Zeitpunkt nicht sichergestellt ist. Der Bund stellt so jedoch die Wahrung nationaler Interessen sicher und hält Optionen für die Weiterentwicklung der Eisenbahninfrastruktur offen.

Der SIS besteht aus zwei Teilen. Der Konzeptteil befasst sich mit den Grundsätzen der Planung der Schieneninfrastruktur. Des Weiteren informiert er über Konzepte für die Weiterentwicklung der Schieneninfrastruktur. In den Objektblättern werden die räumlich konkreten Vorhaben aufgezeigt. Die Erläuterungen geben Auskunft zum Verfahren und zur durchgeführten Anhörung.

Die Anpassungen 2018 des Sachplans Verkehr, Teil Infrastruktur Schiene (SIS5) waren um drei Schwerpunkte strukturiert: die Aufnahme des strategischen Bahnstromversorgungsnetzes 2030 der SBB und die Einführung einer Priorisierung der Verkabelungen in den Konfliktzonen im Rahmen der Resonanzproblematik sowie die Anpassung einzelner Kapitel im Konzeptteil und die Fortschreibung der Objektblätter. Neu wurde das Vorhaben für den Bau einer Werkstätte im Westen Berns in das Objektblatt 4.1 aufgenommen. Der Bundesrat hat diese Anpassungen am 7. Dezember 2018 genehmigt.

Die Anpassungen und Ergänzungen des SIS für das Jahr 2022 sind weitreichender Natur: Es handelt sich um Fortschreibungen einzelner Kapitel im Konzeptteil des SIS und um Änderungen der Koordinationsstände von Projekten, die in den Objektblättern erfasst sind.

Die Fortschreibungen der Kapitel im Konzeptteil betreffen folgende Themen:

  • Aufnahme von Vorhaben aus der Botschaft zum Ausbauschritt 2035 (STEP AS 2035), die sich erheblich auf Raum und Umwelt auswirken,
  • Aktualisierung einzelner Kapitel im Konzeptteil sowie Änderungen der Koordinationsstände von Projekten in den Objektblättern,
  • Berücksichtigung der Überarbeitung des Programmteils des Sachplans Verkehr.

Zuständige Bundesstellen

Bundesamt für Verkehr, in Zusammenarbeit mit Bundesamt für Raumentwicklung

https://www.bav.admin.ch/content/bav/de/home/allgemeine-themen/fachthemen/raeumliche-abstimmung/sis.html