Anschluss ans europäische Eisenbahn-Hochleistungsnetz

TGV-Lyria in Zürich

Zur besseren Anbindung an das europäische Hochgeschwindigkeitsnetz investiert der Bund bis Ende 2020 rund 1,1 Milliarde Franken in das Eisenbahnnetz. Dort wo dies im Interesse der Schweiz nötig und sinnvoll ist, leistet der Bund auch Beiträge an Ausbauten in den Nachbarländern. Damit werden die Reisezeiten zwischen der Schweiz und Städten wie Paris, Lyon, München, Ulm und Stuttgart zum Teil deutlich verkürzt. Paris beispielsweise ist dank des Programms seit 2011 von bzw. über Basel um eine halbe Stunde schneller erreichbar. Die Reisezeit nach München soll bis 2020 um rund eine Stunde verkürzt werden.

Kontakt

Projektleitung HGV-A

Standort:
Mühlestrasse 6
3063 Ittigen

E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bav.admin.ch/content/bav/de/home/verkehrsmittel/eisenbahn/ausbauprogramme_bahninfrastruktur/hgv-anschluesse.html