Taktil-visuelle Markierungen auf Perrons

Das BAV wendet seit dem 9. November 2017 eine neue Verwaltungspraxis bezüglich taktil-visueller Sicherheitsmarkierungen auf Bahnperrons an. Sie findet Anwendung auf alle Fälle, in denen solche Sicherheitsmarkierungen neu angebracht oder erneuert werden. Sie findet in Plangenehmigungsverfahren ebenso Anwendung, wie auch bei bewilligungsfreien Markierungsarbeiten.

Diese neue Praxis ist im Leitfaden „Taktil-visuelle Markierung von Bahnperrons festgehalten. Dieser Leitfaden findet anstelle der Regelungen von Ziff. 2.2.2.2 AB-EBV zu Art. 34 und anstelle von Anhang Nr. 2 der AB-EBV Anwendung.

Die neue Verwaltungspraxis dient der Verbesserung der Orientierung von blinden und sehbehinderten Menschen und stützt sich bis zur nächsten Überarbeitung der AB-EBV auf Artikel 5 Absatz 1 EBV. Die Verbesserungen orientieren sich an den übergeordneten Grundsätzen «Trennung der Perronbereiche bezüglich Sicherheit» und «Lückenlose Führungskette für sehbehinderte / blinde Menschen».

https://www.bav.admin.ch/content/bav/de/home/themen-a-z/vollzugshilfen/leitfaeden/taktil_visuelle_markierungen_auf_perrons.html