Ausbildungskurse

Zwei Männer betrachten ein Gefahrgutsymbol.

Gefahrgutbeauftragte eines Unternehmens sind zuständig für die Überwachung der Einhaltung der Vorschriften über die Beförderung gefährlicher Güter. Sie beraten die Unternehmung zu allen Tätigkeiten, die mit der Beförderung gefährlicher Güter zusammenhängen.

Die Aufgaben von Gefahrgutbeauftragen werden in der „Verordnung über Gefahrgutbeauftragte für die Beförderung gefährlicher Güter auf Strasse, Schiene und Gewässern (GGBV)“ (SR 741.622) detailliert beschrieben.

Voraussetzungen

Gefahrgutbeauftragte müssen eine Ausbildung von mehreren Tagen absolvieren und eine Prüfung bestehen. Für die Zulassung zur Ausbildung werden keine besonderen Vorkenntnisse oder Berufsabschlüsse verlangt.

Ausbildungsgang

Die Ausbildung zu Gefahrgutbeauftragten muss in der Schweiz erfolgen.
Die Mindestdauer der Ausbildung umfasst 24 Unterrichtseinheiten zu je mindestens 45 Minuten.
Im Rahmen der Ausbildung erlangen die Gefahrgutbeauftragten Kenntnisse über die Gefahren bei der Beförderung gefährlicher Güter und den damit zusammenhängenden Tätigkeiten, die dafür geltenden Vorschriften sowie die Aufgaben gemäss den Artikeln 11 und 12 GGBV. Die Ausbildung wird mit einer Ausbildungsbescheinigung abgeschlossen, welche ein Jahr Gültigkeit besitzt.

Die Ausbildung kann sich auf die Anforderung des Unternehmens im Zusammenhang mit einzelnen Verkehrsträgern oder Klassen/UN-Nummern gemäss des Europäischen Übereinkommens vom 30. September 1957 über die Beförderung gefährlicher Güter auf der Strasse (ADR) und der Ordnung für die internationale Eisenbahnbeförderung gefährlicher Güter (RID) beschränken..

Prüfungsanforderungen

Die Prüfung muss bei einer anerkannten Prüfungsstelle abgelegt werden.
Die Sachgebiete der Prüfung richten sich nach Unterabschnitt 1.8.3.11 ADR und Unterabschnitt 1.8.3.11 RID.
Die Prüfungsstellen erstellen dem Gefahrgutbeauftragten nach bestandener Prüfung einen Schulungsnachweis. Dieser Schulungsnachweis hat eine Gültigkeit von fünf Jahren.

Berufsaussichten

Alle Unternehmen, die gefährliche Güter befördern, müssen einen Gefahrgutbeauftragten ernennen. Der Umfang der Arbeiten der Gefahrgutbeauftragten hängt dabei von der Tätigkeit der jeweiligen Unternehmung ab und kann zwischen wenigen Tagen pro Jahr und einer 100 % Anstellung variieren.

Dokumente

Adressen Schulungsstellen Gefahrgutbeauftragte (PDF, 230 kB, 20.01.2020)Adressen Schulungsstellen Gefahrgutbeauftragte für die Ausbildung der Gefahrgutbeauftragten

Adressen Prüfungsstellen Gefahrgutbeauftragte (PDF, 26 kB, 08.01.2015)Adressen Prüfungsstellen Gefahrgutbeauftragte für die Ausbildung der Gefahrgutbeauftragten

https://www.bav.admin.ch/content/bav/de/home/themen-a-z/umwelt/gefahrgut/gefahrgutbeauftragte/ausbildungskurse.html