Baugrube

Das BAV ist für den Vollzug der Altlastenverordnung (AltlV) bei Eisenbahnen, eidgenössisch konzessionierten Trolleybus-, Schifffahrts- und Seilbahnenunternehmen zuständig.

Im Rahmen seiner Vollzugsaufgaben hat das BAV einen öffentlich zugänglichen «Kataster der belasteten Standorte» (KbS BAV) gemäss Art. 5 AltlV zu erstellen.

Bei belasteten Standorten, von denen schädliche oder lästige Einwirkungen auf Mensch und Umwelt zu erwarten sind, muss das BAV Untersuchungen und allenfalls Sanierungen verlangen und beurteilen.

Grundsätze

Das folgende Merkblatt bietet einen Überblick über die wichtigsten Grundsätze sowie die Schritte des Altlastenvollzugs des BAV:

Kataster der belasteten Standorte (KbS BAV)

Das BAV hat gemäss Art. 32c Abs. 2 in Verbindung mit Art. 41 Abs. 2 des Bundesgesetzes über den Umweltschutz vom 7. Oktober 1983 (USG; SR 814.01) einen Kataster der belasteten Standorte im Bereich des öffentlichen Verkehrs (KbS BAV) zu erstellen und zu führen.

Bewilligung gemäss Art. 32d bis Abs. 3 USG

Gemäss Art. 32dbis Abs. 3 des Bundesgesetzes über den Umweltschutz vom 7. Oktober 1983 (USG; SR 814.01) bedarf die Veräusserung oder die Teilung eines Grundstücks, auf dem sich ein im Kataster der belasteten Standorte eingetragener Standort befindet, der Bewilligung der Behörde.

https://www.bav.admin.ch/content/bav/de/home/themen-a-z/umwelt/altlasten.html