Förderung der Innovation im regionalen Personenverkehr

Verkehrsschild mit dem Hinweis auf selbstfahrende Fahrzeuge.
Für die Entwicklung von Innovationen im Regionalverkehr fehlen den Unternehmen oft die Finanzen.
© BAV

Das Förderprogramm stellt jährlich 5 Millionen Franken zur Verfügung, um Innovationen im regionalen Personenverkehr (RPV) zu unterstützen. Dabei ist grundsätzlich eine Mitfinanzierung durch Dritte vorgesehen. Die Innovationen werden in der Regel als Pilotprojekte mit einer Dauer von nicht mehr als drei Jahren durchgeführt. Finanzierungsanträge können jederzeit eingereicht werden.

Veränderungen in der Gesellschaft, die Digitalisierung, neue Technologien und das Wachstum der Mobilitätsnachfrage stellen den regionalen Personenverkehr vor grosse Herausforderungen. Um dafür neue Lösungen entwickeln und erproben zu können, fehlen den Transportunternehmen aber oft die finanziellen Ressourcen. Das Programm zur Förderung der Innovation im RPV soll diesbezüglich neue Möglichkeiten eröffnen.

Ziel des Programms

Das Programm zielt auf die Förderung der Innovation ab, indem die Umsetzung von innovativen Lösungen auf koordinierte und zielorientierte Weise unterstützt wird. Diese Lösungen sollen insbesondere dazu beitragen, die Attraktivität des RPV (Mehrwert für die Nutzer) zu stärken und seine Wirtschaftlichkeit zu verbessern. Die Projektergebnisse sollen möglichst die Grundlage für eine breitere Umsetzung innerhalb der Branche liefern.

Das Dokument «Innovation im regionalen Personenverkehr, Förderprogramm 2021-2024» gibt weitergehende Auskünfte.

Kontakt

Programmleitung

Bundesamt für Verkehr
Christophe Le Borgne
3003 Bern

Tel.
+41 (0)58/461 89 65

E-Mail senden

Kontaktinformationen drucken

https://www.bav.admin.ch/content/bav/de/home/themen-a-z/innovation-rpv.html