Internationale Vereinbarungen

Das BAV arbeitet seit Jahren intensiv mit den nationalen Sicherheitsbehörden (National Safety Authorities, NSA) benachbarter Staaten zusammen. Über bilaterale Kontakte verfolgt die Schweiz das Ziel, ihr Normalspurnetz interoperabel betreiben zu können.

Den systematischen Vergleich der nationalen Anforderungen für Rollmaterial hat das BAV bis heute mit sieben europäischen NSA durchgeführt (Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich). Mit vier Staaten wurden bei konkreten Projekten abgestimmte Zulassungsprozesse mit Cross Acceptance behandelt.

Mit Deutschland besteht ein bilaterales Abkommen, welches den vereinfachten Netzzugang im grenznahen Verkehr regelt.

Im Bereich der Zulassung von Triebfahrzeugführenden hat die Schweiz mit Deutschland eine Vereinbarung zur Vereinfachung der Verfahren unterzeichnet. Die gegenseitige Anerkennung der Ausweise auf dem ganzen Netz ist in Vorbereitung.

Vereinbarungen der Schweiz mit weiteren europäischen Staaten sind in Vorbereitung.

https://www.bav.admin.ch/content/bav/de/home/themen-a-z/cross-acceptance/internationale-vereinbarungen.html