Cross Acceptance

Prozess der Vereinfachung von Zulassungsverfahren für Schienenfahrzeuge durch gegenseitige Anerkennung von Zulassungen und Zertifikaten in mehreren Ländern. Die Umsetzung erfolgt durch zwischenstaatliche Vereinbarungen mit Anerkennung von Zulassungen anderer Sicherheitsbehörden. Im weiteren Sinne werden unter Cross Acceptance auch Aspekte des vereinfachten Netzzugangs sowie der gegenseitig anerkannten Zulassung von Triebfahrzeugführenden oder Zertifizierung von Unterhaltsstellen verstanden.

ERA

European Railway Agency: 2004 gegründete Agentur der Europäischen Union mit Sitz in Valenciennes (F) zur Verbesserung der Sicherheit und Interoperabilität der Eisenbahnen.

IRL

International Requirement List: Thematische und einheitlich strukturierte Zusammenfassung der hoheitlichen und infrastrukturellen Anforderungskataloge von Zulassungsorganisationen und Netzbetreibern aus Deutschland, Italien, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz. Die IRL umfasst Elektro- und Dieseltriebfahrzeuge sowie Triebzüge.

TFI

Task Force Interoperability: Internationale Arbeitsgruppe der nationalen Sicherheitsbehörden Deutschlands, Italiens, der Niederlande, Österreichs und der Schweiz und der wichtigsten Infrastrukturbetreiber Deutschlands, Österreichs und der Schweiz.

https://www.bav.admin.ch/content/bav/de/home/themen-a-z/cross-acceptance/glossar.html