Wie können Fahrzeuge noch effizienter belüftet, beheizt und gekühlt werden?

Laut wissenschaftlichen Studien und Expertenbefragungen zählen die CO2-gesteuerte Lüftung, die Wärmerückgewinnung aus der Abluft, der Schlummerbetrieb und Wärmepumpen zu den wirksamsten Energieeffizienzmassahmen zum Heizen, Lüften und Kühlen von öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die Hochschule Luzern erstellte im Auftrag des Bundesamtes für Verkehr (BAV) eine Übersicht zu Energieeffizienzmassnahmen an der Hülle und im Bereich Heizen, Lüften und Kühlen in öffentlichen Verkehrsmitteln. Dazu wurden Erkenntnisse aus wissenschaftlichen Studien gesammelt und mit Befragungen von Experten in diesem Bereich abgeglichen.

Gemäss der Studie zählen zu den heute teilweise bereits eingesetzten und wirksamsten Energieeffizienzmassnahmen:

  • ein vom CO2-Gehalt abhängiger Aussenluftwechsel (Sparpotenzial: 9–42 %)
  • Lüftungsanlagen mit einer Wärmerückgewinnung (Sparpotenzial: 14–28 %)
  • Schlummerbetrieb bei längeren Stillstandzeiten (Sparpotenzial: 10–25 %)
  • Einsatz von Wärmepumpen zum Heizen (Sparpotenzial: 5–20 %)

Dabei ist die effektive Energieeinsparung bei der Konditionierung des Fahrgastraumes, welche durch diese Massnahmen erreicht wird, abhängig vom Einsatzprofil (Strecke, Aussenklima, Betriebs-/Nichtbetriebszeiten) und dem Fahrzeug.

Neben diesen Massnahmen wurden in der Studie über dreissig weitere, mehr oder weniger gut erforschte Energieeffizienzmassnahmen identifiziert. Diese Übersicht dient auch dazu, Lücken im aktuellen Wissensstand zu identifizieren und den zukünftigen Forschungsbedarf aufzeigen. Der Bericht zur Studie wird voraussichtlich bis Ende 2020 publiziert.

P-192: Kurzbeschrieb

Abonnieren

https://www.bav.admin.ch/content/bav/de/home/allgemeine-themen/forschung-innovation/forschungs-innovationsprogramme/ESoeV2050/esoev-news/ausgaben-2020/esoev-news-november-2020/fahrzeuge-effizienter-belueftet.html