Umsetzung des Behindertengleichstellungsgesetzes an Bahnhöfen und Eisenbahn-Haltestellen

Das Bundesamt für Verkehr (BAV) unterstützt die Bahnen bei der Umsetzung des Behindertengleichstellungsgesetzes (BehiG). Wie aus dem dritten Standbericht des BAV hervorgeht, haben diese gegenüber dem Vorjahr zusätzliche 54 Bahnhöfe oder Haltestellen angepasst. Für 387 weitere Bahnhöfe sind die Arbeiten bis zum Ablauf der gesetzlichen Frist Ende 2023 eingeplant. Bei rund 240 Bahnhöfen und Eisenbahn-Haltestellen wird die nötige Anpassung erst nach Ablauf der Frist erfolgen. Die Verantwortung für die rechtzeitige Umsetzung des BehiG liegt bei den Bahnen.

https://www.bav.admin.ch/content/bav/de/home/allgemeine-themen/barrierefreiheit/standberichte.html